andre_nakonz_bmw-iaa-2013_loop_03
The BMW-Loop

Der BMW-Loop war das Herzstück des BMW-Standes auf der 65. Internationalen Automobilausstellung 2013 in Frankfurt. Auf drei Ebenen und fast 300 Meter Länge konnten die Zuschauer die neuesten BMW Modelle in ihrem natürlichen Zustand beobachten – in Fahrt. Getreu dem Motto „Freude am Fahren“ konnten die Besucher selbst zum Beifahrer in dem Highlightfahrzeug BMW i3 werden und ein paar Runden auf der überdimensionalen Carrera-Bahn drehen. So kamen 9100 rein elektrisch gefahrene Kilometer zusammen.

Beim Entwurf des Loops mussten nicht nur die Wendekreise, Bodenfreiheit und mögliche Querneigungen aller BMW Modelle berücksichtigt werden. Vor allem sollte eine dynamische Fahrt, ohne starkes abbremsen und beschleunigen, ermöglicht werden. Mit Hilfe parametrischer Software und externer Dienstleister, die auf die Simulation von Rennstrecken spezialisiert sind, konnte die Fahrbahn in mehreren Durchgängen in ihrer Gestalt optimiert und somit „schneller“ gemacht werden. In der Spitze waren über 50 km/h möglich. In der Steilkurve über der Hauptbühne war eine Fahrgeschwindigkeit von mehr als 35 km/h möglich.

Bmw i3 auf der Fahrbahn
Bmw i3 auf der Fahrbahn
Die Fahrbahn auf über 5m Höhe kreuzt sich selbst.
Die Fahrbahn auf über 5m Höhe kreuzt sich selbst.
andre_nakonz_bmw-iaa-2013_loop_06
Statikmodell der Fahrbahn
Statikmodell der Fahrbahn
Fahrsimulation
Fahrsimulation

 

 

andre_nakonz_bmw-iaa-2013_loop_05

 

Client: BMW AG
Year: 2013
Location: Frankfurt, Germany
Size: 300 m
Status: completed
Agency: Mutabor
CD: Johannes Plass, Christian Dworak, Gerd Hermes